140 qm Teich: Welche Bodenabläufe

Technik fĂĽr Koiteich und Garten

Moderator: San

140 qm Teich: Welche Bodenabläufe

Beitragvon TomSummer » So 21. Jan 2018, 11:54

Hallo Zusammen,

ich habe vor mir im Frühjahr einen Teich zu bauen. Baggerunternehmer ist bereits bestellt und es soll sobald das Wetter es zulässt losgehen. Ich habe zum Thema Teich auch schon Bücher gelesen und einen Plan für erstellt. Im Anhang findet ihr einen Plan des Teiches (ca. 10x14 Meter). Der Teich soll so weit wie möglich ohne Technik auskommen. Mäßiger Fischbesatz und eine große Sumpfzonen sollen den das Wasser im Gleichgewicht halten. Für den Abtransport des Kots der Fische plane ich Bodenabläufe. Das Wasser der Bodenabläufe soll aber nicht gefiltert werden sondern "abgeleitet" werden. Der Teich kann durch einen Brunnen gespeist werden. Ich stelle mit das wie folgt vor. Durch regelmäßiges Ablassen von Wasser durch die Bodenabläufe wird mit dem Wasser auch ein Großteil des Kots und andere Ablagerungen aus dem Teich rausgeschwemmt. Das abfließende Wasser wird durch neues ersetzt. Nun meine Fragen:

- Wieviel Bodenabläufe sind bei dieser Teichgröße sinnvoll?
- Welche Bodenabläufe eignen sich für diese Zwecke?
- An welchen Stellen des Teiches würdet Ihr den oder die Frischwasserzuläufe installieren, damit durch die Strömung die Ablagerungen zu den Bodenabläufen "strömen"?
- Gibt es für die Bodenabläufe passende manuelle Regler die ich in eine KG-Rohrleitung einsetzen kann mit dem ich das ablassen des Wassers regeln kann?

Kann das alles funktionieren so wie ich mir das vorstelle?
Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.
Danke.
Gruß, Tom 
Dateianhänge
TomSummer
 
Beiträge: 4
Registriert: So 21. Jan 2018, 11:19

Re: 140 qm Teich: Welche Bodenabläufe

Beitragvon Sandro-82 » So 21. Jan 2018, 20:00

Hallo,

du weißt schon wenn man Fische im Teich hält man einen Biofilter BRAUCHT sonst wird das nichts.

Ich wĂĽrde an deiner stelle diesen punkt ĂĽberdenken es gibt gĂĽnstige Filtervarianten zb. BĂĽrstenfilter und Biokammer dahinter und gut ist.

Lg Sandro
Hersteller von glasfaserverstärkten Kunststoffteilen.

https://special-gfk-construction.de/shop/
Sandro-82
 
Beiträge: 502
Bilder: 0
Registriert: Di 14. Jan 2014, 19:38
Wohnort: Oppach

Re: 140 qm Teich: Welche Bodenabläufe

Beitragvon San » Mo 22. Jan 2018, 07:37

Hallo Tom,
zunächst einmal ein herzliches Willkommen bei Koido,

ein nicht ganz kleines Projekt zu dem es eine Menge zu sagen und zu beachten gibt wenn es nachhaltig funktionieren soll.
Bitte mal den ca. Inhalt in Litern des Teiches angeben, dann welche Fische sollen gehalten werden. Grundsätzlich würde ich DIN 110 Bodenabläufe einbauen. Nach Deiner Zeichnung zumindest zwei Stück. Beachten, dass beim Ablassen der Mulms/Dreck auch Fische "abgelassen" werden können. Deckst Du die Bodenabläufe, z.B. mit Gittern ab, verstopfen sie schnell. Ob Du eine Biologie brauchst, kommt auf die Fische an die gehalten werden sollen. Denkst Du an Koi, ist der Teich mit Stufen ohnehin keine gute Wahl. Hältst Du ein paar Goldis oder ähnliches brauchst Du keinen Biofilter. Ob Deine Sumpfzone eine Biologie ersetzen kann, kommt auf deren Größe und die Auswahl der Bepflanzung an. Bei der Hälterung von Koi kann das schnell eng werden. Die Menge an Wasser die auszutauschen sein wird, kommt auf den Gesamtinhalt an. Auf Deiner Zeichnung sind Laubbäume (Rotbuche) am Teich zu sehen. Laubbäume sollten nicht in der Nähe vom Teich stehen. Gerade Rotbuchen haben viel Laub und große Blätter. Die landen im Herbst alle im Teich. Am besten Mitte/Ende September ein Netz über den Teich bis alles Laub unten ist. Den Zufluss von Frischwasser von oben in den Teich führen. Den Rohrauslass, im Winter, aber bis auf 40cm unterhalb der Wasseroberfläche führen. Im Sommer kann die Einspeisung auch direkt an der Teichoberfläche reinplätchern.

Bei weiteren Fragen einfach melden.
L.G. Franz

.......die Welt hinter mir lassend, komme ich oft an diesen
friedvollen Ort - der Geist hier ist der Geist des Zen.

Ryokan (1758 - 1831)
Benutzeravatar
San
Moderator
 
Beiträge: 1514
Bilder: 19
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:54
Wohnort: Kürten bei Köln

Re: 140 qm Teich: Welche Bodenabläufe

Beitragvon Bjoern » Mo 22. Jan 2018, 18:06

Moin Tom,

herzlich Willkommen. Das wird bedingt funktionieren wenn dein Brunnenwasser fischtauglich ist und du entsprechend Saustoff ins Wasser bekommst wobei letzteres das kleinste Problem ist. Das Verhältnis von Zulauf und Ablauf musst du herausfinden da du ja erstmal nur verdünnst und nicht ablässt und nachfüllst.

Die Bodenabläufe würde ich wie Franz schon schrieb in DN110 ausführen und um für eventuelle spätere Umbauten ect. pp auf der sicheren Seite zu sein mit 9 Stück einplanen. Regulieren kannst du mit Zugschieber, Kugelhahn oder Standrohre. Das kommt letztendlich darauf an wie du das Abwasser ableiten kannst bzw. den Gegebenheiten vor Ort entsprechend.

Was zum Problem wird ist den Teich in Bewegung zu bringen bei einfacher Nachfüllung aus dem Brunnen bzw. dem entsprechend niedrigen Ablauf über die Bodenabläufe. Würde bedeuten dass der Schmutz permanent in Schwebe gehalten wird z.B. durch das gründeln der Koi. Da hilft auch eine Strömungspumpe nicht bzw. verstärkt den Effekt nur. Um den Dreck loszuwerden müsstest du regelmäßig die Bodenabläufe aufmachen und das Wasser ablaufen lassen. Auch um ein versotten der Rohre zu vermeiden. Klares Wasser wird bei dieser Methode ein Wunschdenken bleiben.

Fazit ...
Du solltest überlegen wohin du willst. Nur ein fischgerechtes Gewässer lässt sich mit Sicherheit mit der Methode realisieren aber mit Sicherheit keine Sichttiefen bis auf den Grund. Ausgehend von einer realen Speisungsmenge mit Brunnenwasser.

Gruß Björn
Das Streben nach Erkenntnis ist oft nur das Erlernen des Zweifels
Benutzeravatar
Bjoern
Administrator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 6
Registriert: Do 9. Aug 2012, 05:49

Re: 140 qm Teich: Welche Bodenabläufe

Beitragvon TomSummer » Mo 22. Jan 2018, 23:41

Danke für die schnellen Antworten. Ich denk der Teich hätte 100 cbm Wasser.

@ Franz: was meinst du mit Biologie? Meinst du Filter? Ich würde es bevorzugen keine Filter zu installieren um laufende Kosten so niedrig wie möglich zu halten. Koi wären schön. Vielleicht 3-4 Stück, ein paar Goldfische und Rotaugen.
Ist ein Schwerkraft basierender Filtrrgraben eine Option? Wieviel Strom bräuchte ich für die Pumpe bei einem Filtergraben ?
TomSummer
 
Beiträge: 4
Registriert: So 21. Jan 2018, 11:19

Re: 140 qm Teich: Welche Bodenabläufe

Beitragvon San » Di 23. Jan 2018, 11:10

Hallo Tom,

also Koi, egal ob 3 oder vier oder 10 Stück. Für die Hälterung von Koi ist Deine gesamte Teichplanung wenig geeignet. Dann wird sofort auch ein ausreichend großer Filter samt biologischem Teil absolut notwendig. Als Biologie versteht man den Ort, an dem das Teichwasser biologisch durch Bakterien so "aufgearbeitet" wird um es Koi tauglich zu machen (sehr simpel ausgedrückt). Erreicht wird dies durch (mindestens) eine Kammer, in der Regel mehr oder weniger stark belüftet, mit Materialien gefüllt an dem sich Bakterien ansiedeln können (ebenfalls sehr simpel ausgedrückt). Einen Teil dieser Aufbereitung können auch Wasserpflanzen übernehmen. Darüber wie dies dann angelegt werden muss streiten sich die Geister. Ansonsten achte auf die Hinweise von Björn. Zu den Energiekosten. Nicht erschrecken, aber ein funktionierender Koiteich mit der gesamten Elektrik wird ab, durchschnittlich, 300 Watt die Stunde, 24 Stunden am Tag, das ganze Jahr hindurch verbrauchen. Immer von der Größe der Anlage abhängig. Mein Anlage mit 75.000l benötigt im Jahr etwas mehr als ein fünf Personenhaushalt. Deshalb noch mal die Überlegung; Gartenteich mit wenigen einheimischen Fischen macht die Sache einfacher und kostengünstiger.
Wichtig hin wie her der Hinweis von Björn das Wasser in Bewegung zu halten. In irgend einer Art wirst Du eine Pumpe betreiben müssen und da sind 100qm3 schon ein Wort. Ebenfalls wichtig der Hinweis, ohne Klärung (Filter) wird sich Dein Teich darstellen wie jeder Teich im Park. Sichttiefe 10-20cm, Jahreszeit bedingt, ende. Also, einzusetzende Fische genau ansehen. Im Anschluss wirst Du sie nicht mehr zu Gesicht kriegen.
L.G. Franz

.......die Welt hinter mir lassend, komme ich oft an diesen
friedvollen Ort - der Geist hier ist der Geist des Zen.

Ryokan (1758 - 1831)
Benutzeravatar
San
Moderator
 
Beiträge: 1514
Bilder: 19
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:54
Wohnort: Kürten bei Köln

Re: 140 qm Teich: Welche Bodenabläufe

Beitragvon Geisy » Fr 26. Jan 2018, 21:14

Hallo Tom

LieĂź hier mal ĂĽber den BĂĽrstenfilter von Franz.
viewtopic.php?f=78&t=1190

Beim Luftheber brauchst du weniger Strom aber das kommt auch wieder auf den Filter und Aufbau an.

GruĂź
Norbert
Benutzeravatar
Geisy
 
Beiträge: 112
Registriert: Do 14. Mär 2013, 20:07

Re: 140 qm Teich: Welche Bodenabläufe

Beitragvon TomSummer » Mo 29. Jan 2018, 19:11

Ich habe jetzt nochmal Bücher gewälzt und auf Youtube (Modern Koi Blog) Videos angeschaut. Die Idee der Teichform und der Lage habe ich auch nochmal überdacht. Der Teich grenzt nun direkt an die Terrasse an. Das war auch schon meine ursprüngliche Idee, hatte ich aber dann wieder verworfen. weil ich unbedingt auch Volumen kommen wollte. Hatte mir erhofft mit Volumen auf Filterung verzichten zu können, was aber nicht möglich scheint. Durch die neue Planung erhoffe ich mir mehr Kois bzw. dann nur ausschließlich Kois halten zu können.

Nun soll der Teich ca. 84 qm und ca. 65 cbm werden. Da vor meiner Terrasse ein Hang ist, muss es ein Hochteich werden. 60 cm Mauerhöhe, rundherum mit Ringanker. Die Mauer möchte ich mit 17,5er Schalungssteinen mauern. Zur Terrasse hin, mit noch einer zweiten Schicht Ziersteinen verkleiden (oder verputzen je nach dem was da an Materialkosten für die Steine noch auf mich zukommen würde). Ich hänge dazu auch noch Fotos von dem Plan und der Örtlichkeit an.

Nun zu den Eckdaten

84 qm aufgeteilt in Sumpfzone, Flachwasserzone, Tiefwasserzone
5 Bodenabläufe (110er KG-Rohre)
2 Skimmer (110er KG-Rohre) auch Schwerkraftbetrieben und mit einem Standrohr, da ich aufgrund des Ringankers keinen in den Teichrand einbauen kann.

Filter: (gemauert mit Schalungssteinen)

Vorkammer wo die Bodenabläufe und Skimmer zusammenkommen. Die Rohre kommen von unten in die Vorkammer.

Von dort geht es in eine Bürstenkammer mit 9 Bürstenaufhängungen im Abstand von ca. 30 cm. Bürstendurchmesser 10 cm. Mit dem Abstand erhoffe ich mir die Bürsten mit einem Wasserschlauch reinigen zu können ohne diese auszubauen zu müssen. Die Bürstenkammer soll ca. 2,80 Meter lang werden und 80 cm Tief. Die Bürsten sollen ca. 60 cm lang sein, damit das Wasser oben und unten an den Bürsten vorbei strömen kann.
Nach der Bürstenkammer muss das Wasser um 180 Grad kehrt machen um in die nächste Kammer zu kommen, die ich im Augenblick noch gerne frei halten möchte.

Die nächste Kammer wäre dann ein Biofilter (mit Helix) in der Größe von ca. 120cmx120cmx80cm (LxBxH). Das Wasser soll von oben in die Kammer strömen und von unten Belüftet werden. Ausströmen dann wieder unten in die Pumpenkammer.

Der Pumpenschacht soll das Wasser mit sieben 110er KG-Rohren zurück in den Teich bringen soll. Einläufe habe ich auch auf dem Plan eingezeichnet.

Jeder der Filterkammern erhält einen Bodenablauf damit die Kammern leicht zu reinigen sind. Die Vorkammer soll 180 cm Tief werden, damit ich den Teich durch ziehen des Standrohrs (Bodenablauf) in der Vorkammer ablassen kann. Die anderen Filterkammern würde ich 80 cm Tief machen.

So ist jetzt mal die Theorie und ich wĂĽrde gerne eure Meinung dazu wissen. Hab dann auch noch ein paar Fragen, aber wahrscheinlich werden eure Meinungen und Fragen genug neue Fragen fĂĽr mich aufwerfen darum behalte ich meine jetzt erst mal fĂĽr mich :)

Danke.
Dateianhänge
TomSummer
 
Beiträge: 4
Registriert: So 21. Jan 2018, 11:19

Re: 140 qm Teich: Welche Bodenabläufe

Beitragvon Teich4You » Di 30. Jan 2018, 09:11

Ich spreche erst mal nur eine Sache an.

Die Vorkammer soll 180 cm Tief werden, damit ich den Teich durch ziehen des Standrohrs (Bodenablauf) in der Vorkammer ablassen kann. Die anderen Filterkammern wĂĽrde ich 80 cm Tief machen.


Sowas finde ich persönlich immer gefährlich.
Sofern du direkt an einen Kanal gehst mit dem Abwasser, kann der Teich also durch einen einzigen Ablauf komplett leer laufen.
Muss nicht, aber ich könnte dann nicht gut schlafen.
Benutzeravatar
Teich4You
 
Beiträge: 192
Bilder: 36
Registriert: Di 15. Dez 2015, 07:52
Wohnort: bei Peine

Re: 140 qm Teich: Welche Bodenabläufe

Beitragvon TomSummer » Di 30. Jan 2018, 19:02

Okay, danke. Das kann ich ja nochmal überdenken. Was hältst du vom Rest bzw. überhaupt von der Idee?
TomSummer
 
Beiträge: 4
Registriert: So 21. Jan 2018, 11:19

Nächste

ZurĂĽck zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste