Formschnitte an Gartenpflanzen

Alles rund um Gartenbonsai und Co

Formschnitte an Gartenpflanzen

Beitragvon jpx » Mo 17. Jul 2017, 10:02

Moin zusammen,

ich habe ja schon einige Threads hier eingestellt und möchte Euch jetzt meine Mädchenkiefer vorstellen, die einen ersten Schnitt im letzten Herbst bekommen hatte.
Ich hatte einige Zweige in der Lage über 1 Jahr etwas verändert, möchte nun aber die Detailgestaltung am liebsten durch einen Fachmann vornehmen lassen.

Frage: habt Ihr eine Empfehlung für einen Bonsai-Fachmann aus Japan, der im Rhein-Main-Gebiet ansässig ist?

Viele GrĂĽĂźe
JĂĽrgen
Dateianhänge
Benutzeravatar
jpx
 
Beiträge: 101
Bilder: 0
Registriert: So 20. Mär 2016, 10:48

Re: Empfehlung für Fachmann Formschnitt Mädchenkiefer

Beitragvon Bonsaikingkoi » Mo 17. Jul 2017, 20:51

Hallo JĂĽrgen,
ich bin zwar kein Bonsai Fachmann aus Japan, aber ich betreibe das Hobby schon ĂĽber 25 Jahre.
Wenn ich dir einen Rat geben darf, trau dich selber an das Objekt.
Ersten lernst du über die Jahre die Schnitttechniken und du hängst mehr an deinem Garten, wenn du es selber machst. 5bou


Vorher


Nachher
Weniger ist mehr.

Viele GrĂĽĂźe Udo
Benutzeravatar
Bonsaikingkoi
 
Beiträge: 657
Bilder: 9
Registriert: So 13. Mai 2012, 15:32

Re: Empfehlung für Fachmann Formschnitt Mädchenkiefer

Beitragvon jpx » Di 18. Jul 2017, 08:08

Moin Udo,

vielen Dank fĂĽr Deinen Hinweis, den ich versuchen werde, umzusetzen.
Das Problem ist nur, dass ich eine Pflanze habe, die schon etwas älter ist und m.E. eine sehr gute Basis hat, um wirklich gut geschnitten werden zu können. Ich habe doch etwas Angst, dass ich da etwas falsch machen könnte.
Andererseits kann man ja erst mal behutsam vorgehen. Die Frage ist nur, kann ich das zum jetzigen Zeitpunkt machen, oder lieber im September/Oktober?

Mir schwebt eigentlich etwas vor, wie auf dem beigefügten Foto, vielleicht nicht ganz so extrem (wenig), sondern etwas voller. Aber ich glaube, ich sollte sie so freischneiden, dass alle "Teller" deutlich getrennt werden, alle Nadelbüsche unter dem "Leitast" sowieso abschneide und dann m.E. aber auch die oben liegenden Nadelbüsche so einkürze, dass sie gleichmäßig sind (im Moment führen die neuen Triebe ja noch zu einer sehr unsauberen oberen Ebene).

Ist das richtig?

Dann noch eine Frage: kann ich dafĂĽr eine normale Gartenschere verwenden?

Viele GrĂĽĂźe
JĂĽrgen
Dateianhänge
Benutzeravatar
jpx
 
Beiträge: 101
Bilder: 0
Registriert: So 20. Mär 2016, 10:48

Re: Empfehlung für Fachmann Formschnitt Mädchenkiefer

Beitragvon Bonsaikingkoi » Di 18. Jul 2017, 20:25

Hallo JĂĽrgen,
schau dir mal die zwei älteren Beiträge an, vielleicht helfen sie dir etwas weiter.
Ich fange jetzt auch schon an, die Mädchenkiefern wieder in Form zu bringen.
Als Schere wĂĽrde ich dir folgende empfehlen.




viewtopic.php?f=28&t=1057

viewtopic.php?f=28&t=228
Weniger ist mehr.

Viele GrĂĽĂźe Udo
Benutzeravatar
Bonsaikingkoi
 
Beiträge: 657
Bilder: 9
Registriert: So 13. Mai 2012, 15:32

Re: Empfehlung für Fachmann Formschnitt Mädchenkiefer

Beitragvon jpx » Di 18. Jul 2017, 22:21

Guten Abend Udo,

vielen Dank fĂĽr die Infos und die Links, die ich mir morgen noch mal in Ruhe durchsehe!

Ich werde mich mal erst intensiv einlesen, wo man am besten welche Schnitte anbring und dann erst vorsichtig mit dem Schneiden beginnen. Ich meine, die Basis der Pflanze gibt einiges her, so dass ich hoffe, eine interessane Gestaltung zu erhalten.
Parallel versuche ich mal, einen Fachmann zu finden, der mir vielleicht einen Teilbereich schneidet, damit ich weiĂź, worauf es ankommt!

Ich werde mal berichten!

GruĂź
JĂĽrgen
Benutzeravatar
jpx
 
Beiträge: 101
Bilder: 0
Registriert: So 20. Mär 2016, 10:48

Re: Empfehlung für Fachmann Formschnitt Mädchenkiefer

Beitragvon jpx » Mo 24. Jul 2017, 17:10

Freischnitt März 2016
Freischnitt März 2016
Hallo Udo,

ich habe mich nun mit dem Thema weiter befasst und komme zu dem Ergebnis, dass ich das wohl selbst schaffen könnte.
Warum?
Ich habe die damals sehr dicht gewachsene Mädchenkiefer im März 2016 einem "Radikalschnitt" unterzogen, um "Freiraum für die Pflanze zu bekommen. Das hat ihr sehr gut getan, weil sie im Frühjahr 2016 und in 2017 an den verbleibenden Stellen
um so stärker gewachsen ist. Man sieht auf dem 1. Foto die "freigeschnittene Pflanze", so dass sich der gebogene Stamm sehr gut zeigt, den ich auch jetzt wieder freilegen möchte.
Die Pflanze ist sodann in den zukünftigen "Tellern" viel stärker geworden, so dass ich daraus einen Vorteil generieren kann. Die z.T. zu dicht übereinander liegenden Äster, die durchaus stärker sind, werde ich mit dem nun bestellten Bindedraht
(eloxierter Aluminiumdraht, dkl-braun/schwarz vom Bonsaihändler) so gestalten können, dass die Teller nicht zu weit in der Breite liegen, aber natürlich jeder für sich gut isoliert, so dass ich hoffe, daraus einen schönen Niwaki gestalten zu können.

Wenn Du noch einen Tip fĂĽr mich hast, nehme ich den gerne auf!

Ich werde dann nach dem Drahten ein Foto einstellen und nehme an, dass ich den Draht bis zum nächsten Sommer dort belassen muss, oder?

Viele GrĂĽĂźe

JĂĽrgen

P.S. Warum das 1. Foto doppelt erscheint, entzieht sich meiner Kenntnis!
Dateianhänge
Benutzeravatar
jpx
 
Beiträge: 101
Bilder: 0
Registriert: So 20. Mär 2016, 10:48

Re: Empfehlung für Fachmann Formschnitt Mädchenkiefer

Beitragvon jpx » Di 25. Jul 2017, 09:27

Hallo U D O!

Ich hoffe nicht, dass Dir das jetzt schon zu lästig wird! Ich dachte, dieses Forum würde dem Meinungsaustausch dienen, aber außer Dir hat überhaupt noch niemand geantwortet!
Und jetzt fällst Du auch noch aus!

Was ist los, ist das Thema zu langweilig oder ist die - eigentlich angedachte - Unterstützung von erfahreneren usern für nicht so erfahrene user zu lästig?

Beste GrĂĽĂźe

JĂĽrgen
Benutzeravatar
jpx
 
Beiträge: 101
Bilder: 0
Registriert: So 20. Mär 2016, 10:48

Re: Empfehlung für Fachmann Formschnitt Mädchenkiefer

Beitragvon Tancho » Di 25. Jul 2017, 12:54

Hallo JĂĽrgen,

es ist verdammt schwer es darzustellen, weil man die ein oder andere Ansicht von rechtes und links bräuchte.
Hat sich aber verdammt gut entwickelt. Ich grabe Sie gerne aus :lol:

Den oberen Teil würde ich mit einem Bambusstab waagerecht binden und weiter ziehen. Kerzen bei Neuaustrieb immer schön abdrehen, damit Sie sich verzweigen.

Ich rate Dir auch es selbst zu versuchen. Gib der Pflanze deine Sichtweise! Wenn Du 5 Personen schneiden/formen lässt, wird die Pflanze 5 mal anders aussehen.


---Ich plane für nächstes Jahr zusammen mit einem Steinmetz ein Symposium
Thema: Japanischer Garten......... 3-5 Tage an denen Sandstein und Rohpflanzen gestaltet werden sollen. (unter Anleitung eines Profis)

Mehr Info's folgen unter http://www.mp-aqua.de
..............Nur wer nichts macht, kann nichts falsch machen...

.......FĂĽr die einen bunte Fische, fĂĽr Kenner echte Juwelen........

http://www.mp-aqua.de
Benutzeravatar
Tancho
 
Beiträge: 65
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 19:04

Re: Empfehlung für Fachmann Formschnitt Mädchenkiefer

Beitragvon jpx » Di 25. Jul 2017, 14:48

Tancho hat geschrieben:Hallo JĂĽrgen,

Hat sich aber verdammt gut entwickelt. Ich grabe Sie gerne aus :lol:
Bild.jpg


:mrgreen:
Lass das lieber sein!

Im ĂĽbrigen ist das 1. Bild entstanden, nachdem ich die Pflanze gravierend freigeschnitten habe, die war ganz dicht! Auf dem neuen Foto sieht man, dass ich einige Zweige schon nach unten gebunden hatte (linke Seite), da richten sich die Teller nicht mehr nach oben aus.
Ich werde die "Krone" weiter nach rechts unten ziehen, dann wird sich die Schräglage weiter verstärken.


Den oberen Teil würde ich mit einem Bambusstab waagerecht binden und weiter ziehen. Kerzen bei Neuaustrieb immer schön abdrehen, damit Sie sich verzweigen.

Ja! Ich will aber die ganze Pflanze mit Bonsai-Draht versehen und dann einige Zweige (auch die dickeren) so drehen, dass zwischen den Tellern nicht so große Zwischenräume entstehen, sondern dass sie kompakt zueinander stehen. Sonst hast Du so lange kahle Äste!

Ich rate Dir auch es selbst zu versuchen. Gib der Pflanze deine Sichtweise! Wenn Du 5 Personen schneiden/formen lässt, wird die Pflanze 5 mal anders aussehen.
Du hast recht, man muss es so machen, wie es einem am besten gefällt; ich habe mir schon etliche Videos angesehen, wie verdrahtet wird.


---Ich plane für nächstes Jahr zusammen mit einem Steinmetz ein Symposium
Thema: Japanischer Garten......... 3-5 Tage an denen Sandstein und Rohpflanzen gestaltet werden sollen. (unter Anleitung eines Profis)

Mehr Info's folgen unter http://www.mp-aqua.de


Vielen Dank fĂĽr Deine Hinweise und beste GrĂĽĂźe

JĂĽrgen
Benutzeravatar
jpx
 
Beiträge: 101
Bilder: 0
Registriert: So 20. Mär 2016, 10:48

Re: Empfehlung für Fachmann Formschnitt Mädchenkiefer

Beitragvon Bonsaikingkoi » Di 25. Jul 2017, 20:42

Hallo JĂĽrgen,
entschuldige das ich dir jetzt erst Antworte, :oops:
hatte in den letzten Tagen wenig Zeit.


Ja! Ich will aber die ganze Pflanze mit Bonsai-Draht versehen und dann einige Zweige (auch die dickeren) so drehen, dass zwischen den Tellern nicht so große Zwischenräume entstehen, sondern dass sie kompakt zueinander stehen. Sonst hast Du so lange kahle Äste!

Du hast recht, man muss es so machen, wie es einem am besten gefällt; ich habe mir schon etliche Videos angesehen, wie verdrahtet wird.



Als erstes möchte ich dir einen Tipp geben, Finger weg vom Draht beim Niwaki, den Anfängerfehler habe
ich vor 25 Jahren auch gemacht.
Das Drahten macht man ausschlieĂźlich beim Bonsai, der Baum in einer Schale hat einen begrenzten Lebensraum,
und somit einen geringeren Zuwachs.
Beim Niwaki wächst der Draht in kürzester Zeit ein und es gibt unschöne Narben, oder im schlechtesten Fall
schnĂĽrt er den Ast komplett ab und dann stirbt er.
Du kannst Ă„ste abspannen, um eine von dir gewĂĽnschte Form zu erhalten.
Die Trassen bildest du nur ĂĽber den RĂĽckschnitt.
Du hast es doch schon erlebt nach dem ersten RĂĽckschnitt, nach zwei Austriebe war die Pflanze schon wieder dicht.
Weniger ist mehr.

Viele GrĂĽĂźe Udo
Benutzeravatar
Bonsaikingkoi
 
Beiträge: 657
Bilder: 9
Registriert: So 13. Mai 2012, 15:32

Nächste

ZurĂĽck zu Pflanzen und Formschnitt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast