Formalin dann Kaliumpermanganat

Alles rund um Krankheiten

Formalin dann Kaliumpermanganat

Beitragvon Shusui93 » Mi 7. Mai 2014, 06:32

Moin,

Ich hätte mal folgende Frage undzwar haben wir bei unseren Kois Trichodina festgestellt dann hat mein Vater fälschlicher Weise mit Formalin behandelt weil er dachte das hilft... Stand ja auch auf dem Medikament drauf, aber erfahrungsgemäß bringt es nichts der Zustand hat sich auch nicht verändert.

So wie lange muss ich warten bis ich Kaliumpermanganat anwenden kann?
Und wann nach dieser Anwendung kann ich wieder bakkis ansiedeln?


Mit freundlichen GrĂĽĂźen
Timo Schuldt
Benutzeravatar
Shusui93
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 6. Mai 2014, 16:49

Re: Formalin dann Kaliumpermanganat

Beitragvon Bjoern » Mi 7. Mai 2014, 08:00

Moin Timo,

herzlich willkommen und viel SpaĂź hier ;) Zu deiner Frage....
Formalin zerfällt nach einigen Stunden im Wasser zu CO2 und H2O und somit ungiftig. Einen verhaltenen Wasserwechsel würde ich aber trotzdem vor der KPM Behandlung machen.
Nach dem Neutralisieren von KPM mit Wasserstoffperoxid kann dein Filter sozusagen die Arbeit wieder aufnehmen und muss nicht zwangsläufig komplett geschossen sein.
Langsam anfĂĽttern und die Wasserwerte im Auge behalten. Deinen Koi tut es keinen Schaden wenn die Mal ein paar Tage nix zu fressen bzw. nur kleine Portionen bekommen.

Gruß Björn
Das Streben nach Erkenntnis ist oft nur das Erlernen des Zweifels
Benutzeravatar
Bjoern
Administrator
 
Beiträge: 2001
Bilder: 6
Registriert: Do 9. Aug 2012, 05:49

Re: Formalin dann Kaliumpermanganat

Beitragvon Shusui93 » Mi 7. Mai 2014, 08:08

Hey :)

Danke fĂĽr die nette BegrĂĽĂźung und die schnelle Antwort.
Dann könnte ich ja rein theoretisch ja schon damit anfangen.
Wasserwerte sind eigentlich alle recht stabil, ausser mein PH Wert ist ein wenig niedrig ca. bei 6,7, den
behalte ich im Auge.

Hatte nur Angst, dass sich Formaldehydgas bildet was ja hoch toxisch fĂĽr Fische ist.

Ja die Koi's wurden schon seit 4 Tagen nicht gefüttert. Momentan liegen sie alle auf dem Boden und klemmen die Flößen
und zwei schwimmen mit kopf nach unten :(

Hoffe das bessert sich danach!

GruĂź Timo
Benutzeravatar
Shusui93
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 6. Mai 2014, 16:49

Re: Formalin dann Kaliumpermanganat

Beitragvon Gynny » Mi 7. Mai 2014, 08:37

Hallo Timo,
hier noch einige wichtige Tipps, zum Nachlesen mit KPM.
Lieben GruĂź Gynny ;)
http://www.guenter-heymans.de/koi/koi-e ... ehandlung/
Weniger ist mehr, aber noch weniger ist Garnichts mehr.
Benutzeravatar
Gynny
 
Beiträge: 486
Bilder: 9
Registriert: So 20. Mai 2012, 07:35
Wohnort: Grefrath

Re: Formalin dann Kaliumpermanganat

Beitragvon Shusui93 » Mi 7. Mai 2014, 08:54

Hallo Gynny,

danke fĂĽr den Tipp hatte ich mir aber auch schonmal durchgelesen :)

Also ist meine Angst mit dem Formaldehydgas unbegrĂĽndet?
Wie lange dauert es bis sich eine Besserung der Fische einstellt?

GruĂź Timo
Benutzeravatar
Shusui93
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 6. Mai 2014, 16:49

Re: Formalin dann Kaliumpermanganat

Beitragvon Gynny » Mi 7. Mai 2014, 09:01

Nach meiner Erfahrung ist das nach Abschluss der Behandlung und nach der Frischwasser zufuhr der Fall .Vorher auch immer einen Teilwasserwechsel machen, das Medikament wirkt dann effektiver.
GruĂź Gynny
Weniger ist mehr, aber noch weniger ist Garnichts mehr.
Benutzeravatar
Gynny
 
Beiträge: 486
Bilder: 9
Registriert: So 20. Mai 2012, 07:35
Wohnort: Grefrath

Re: Formalin dann Kaliumpermanganat

Beitragvon Bjoern » Mi 7. Mai 2014, 10:24

Shusui93 hat geschrieben:Also ist meine Angst mit dem Formaldehydgas unbegrĂĽndet?


Moin Timo,

da brauchst dir keine Gedanken machen, ohne das Thema jetzt weiter zu vertiefen aber lieber nachgefragt als den Bestand gehimmelt WD2 Halte dich, je nach Wissenstand, an die Anleitung von Gynny und leg los. Jeder weitere Tag ist verlorene Zeit.
Weitere Berichte ĂĽber den Behandlungsverlauf und Gesundheitszustand sind immer willkommen ;) In diesem Sinne - alles Gute fĂĽr deine Paddler.

Gruß Björn
Das Streben nach Erkenntnis ist oft nur das Erlernen des Zweifels
Benutzeravatar
Bjoern
Administrator
 
Beiträge: 2001
Bilder: 6
Registriert: Do 9. Aug 2012, 05:49

Re: Formalin dann Kaliumpermanganat

Beitragvon Shusui93 » Mi 7. Mai 2014, 19:17

Nabend

So Behandlung ist fertig. Momentan liegen fast alle auf dem
Boden ich hoffe das liegt nur an den ganzen Strapazen und sie
Erholen sich bald wieder !

GruĂź Timo
Benutzeravatar
Shusui93
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 6. Mai 2014, 16:49

Re: Formalin dann Kaliumpermanganat

Beitragvon San » Do 8. Mai 2014, 06:27

Hallo Timo,

auch von mir ein herzliches WILLKOMMEN bei Koido.
Wie Du siehst wird Dir bei uns schnell geholfen ;)
L.G. Franz

.......die Welt hinter mir lassend, komme ich oft an diesen
friedvollen Ort - der Geist hier ist der Geist des Zen.

Ryokan (1758 - 1831)
Benutzeravatar
San
Moderator
 
Beiträge: 1513
Bilder: 19
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:54
Wohnort: Kürten bei Köln

Re: Formalin dann Kaliumpermanganat

Beitragvon Pille » Fr 6. Jun 2014, 08:40

Shusui93 hat geschrieben:Moin,

Ich hätte mal folgende Frage undzwar haben wir bei unseren Kois Trichodina festgestellt dann hat mein Vater fälschlicher Weise mit Formalin behandelt weil er dachte das hilft... Stand ja auch auf dem Medikament drauf, aber erfahrungsgemäß bringt es nichts der Zustand hat sich auch nicht verändert.

So wie lange muss ich warten bis ich Kaliumpermanganat anwenden kann?
Und wann nach dieser Anwendung kann ich wieder bakkis ansiedeln?


Mit freundlichen GrĂĽĂźen
Timo Schuldt


Hallo Timo,

bei Trichodina ist die Behandlung mit Formalin genau richtig es muss nur lang genug angewendet werden.

1. Tag 20 ml Formalin auf 1000 L Teichwasser
3. Tag 15 ml "
5. Tag 15 ml "
7. Tag 15 ml "
9. Tag 15 ml "

Genauso mache ich es bei meinen Koi und das mit entsprechendem Erfolg.
Sehr wichtig ist eine ausreichend Sauerstoffzufuhr während der Behandlung mit Formalin.
Nach jeder Behandlung sollte am nächsten Tag ein möglichst großvolumiger Wasserwechsel erfolgen.

Sehr wichtig : "KPM darf nicht in Verbindung mit Formalin angewendet werden da hier das Produkt Formaldehydgas sich bildet das extrem gifitg und Krebserregend ist.
Die Dosierung sollte genau beachtet werden, da erhöhte Dosierungen sehr schnell die Kiemen angreifen und zum Tode führen können" !

Pille
Benutzeravatar
Pille
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 07:46


ZurĂĽck zu Fischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast