Narkosemittel

Alles rund um Krankheiten

Narkosemittel

Beitragvon Hop Sing » Mi 2. Jan 2013, 23:22

Ich werde immer wieder gefragt welches Narkosemittel ich verwende, in welcher Dosierung und wie vorgegangen werden soll.
Jedem sollte klar sein das eine Narkose immer ein gewisses Risiko fĂĽr den Fisch darstellt.
Für uns Koihalter ist die Sedierung eines Koi meistens unumgänglich. Hier möchte ich zwei Sedierungsmittel vorstellen. Zum einen ist das Nelkenöl welches man problemlos in der Apotheke beziehen kann und zum anderen Ethyleneglycolmonophenylether welches ich selber verwende. Der Hersteller ist Merck. Man bekommt das aber auch mit einem Koiaufdruck als Koi Med Sleep zu kaufen.

Nelkenöl:
Dosierung:
2 Tropfen pro Liter
Vorteile: einfach zu beschaffen in der Apotheke
Nachteile: die Fische sind nicht sehr stark sediert. Schlecht zu steuern. Lange Aufwachphase. Der Fisch sollte in der Aufwachphase im Wasser hin und her bewegt werden um das Nelkenöl aus den Kiemen zu waschen.
zu beachten: Das Nelkenöl sollte in einem seperaten Gefäß angemischt werden und gut durchmischt werden. Nelkenöl bildet kleine Flüssigkeitsperlen die möglichst durch rühren aufgelöst und zerkleinert werden sollten. Das Nelkenölwasser sollte dann langsam durch ständiges umrühren zu dem Koi gegeben werden. Das Sedierungsbad sollte stark belüftet werden. Wenn der Fisch auf die Seite kippt kann er zum behandeln auf ein nasses Handtuch gelegt werden.

Ethyleneglycolmonophenylether:
Dosierung:
5-10 ml pro 10 Liter. Ich verwende als Standart 7,5 ml pro 10 Liter. Sollte eine schwächere oder stärkere Narkose nötig sein kann entsprechend höher oder niedriger dosiert werden.
Vorteile: relativ leicht zu beschaffen.(Koi Med Sleep), gut steuerbar, kein aktives auswaschen aus den Kiemen notwendig, relativ stark sediert (je nach Dosierung)
Nachteile: fallen mir keine besonderen ein
zu beachten: Das Wasser sollte in einer Wanne abgemessen sein und mit dem Narkosemittel kurz durchgemischt werden. Sauerstoffpumpe in die Wanne hängen. Den Koi direkt in das Sedierungsbad setzen und warten bis dieser auf die Seite kippt. Dann zum behandeln auf ein nasses Handtuch legen. Nach der Behandlung kann der Koi in ein Aufwachbad aus Teichwasser gelegt werden. Der Fisch kommt relativ schnell wieder ohne zusätzliche Hilfe zu sich und kann ich den Teich gesetzt werden.

Ich hoffe ich habe nichts vergessen ;)

Womit sediert ihr Eure Koi wenn es mal sein muss?
Dateianhänge
Mfg Mirco
Koi Freunde Waldhessen
Benutzeravatar
Hop Sing
 
Beiträge: 502
Bilder: 1
Registriert: So 23. Dez 2012, 23:47
Wohnort: Nord-Ost Hessen

Re: Narkosemittel

Beitragvon Bjoern » Do 3. Jan 2013, 06:47

Hey Mirco,
2T-Phenoxyethanol, zum Sedieren 4ml auf 10l Wasser und zum Keulen die doppelte Menge. Nach dem Sedieren vorwärts in den Teich zurück und fertig.
Ethyleneglycolmonophenylether ist im Prinzip nichts anderes als Phenoxyethanol.
Gruß Björn
Das Streben nach Erkenntnis ist oft nur das Erlernen des Zweifels
Benutzeravatar
Bjoern
Administrator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 6
Registriert: Do 9. Aug 2012, 05:49

Re: Narkosemittel

Beitragvon Hop Sing » Do 3. Jan 2013, 07:09

Genau Björn ist das selbe.
Aber zu Keulen die doppelte Menge?
Da muss der Fisch aber schon einige Zeit im Bad bleiben?
Lieber deutlich höher Dosieren ;)
Mfg Mirco
Koi Freunde Waldhessen
Benutzeravatar
Hop Sing
 
Beiträge: 502
Bilder: 1
Registriert: So 23. Dez 2012, 23:47
Wohnort: Nord-Ost Hessen

Re: Narkosemittel

Beitragvon Ribbery » Do 3. Jan 2013, 12:52

mann kann auch Benzocain pulver und Isopropyl-alkohol mischen zum Narkosemittel. beides bekommt mann in der apoteke. mischungsverhältnis kann ich euch geben wenn es jemand braucht per PN. sollte aber bitte nur von erfahrenen leuten angewendet werden. ist aber natürlich die billige variante.

KOI MED® Sleep
damit abereitet der koidoc achim Bretzinger. ich benutze es auch. das mittel ist sehrgut. bis jetzt absolut keine zwischenfälle. nur zu empfehlen.
hier der link.
http://koimed.de/index.php?index=3&lng=de&menuid=66
Ribbery
 
Beiträge: 47
Bilder: 2
Registriert: Do 13. Dez 2012, 08:08

Re: Narkosemittel

Beitragvon Holzi » Do 3. Jan 2013, 16:14

hallo,


zum nelkenöl fällt mir ein nachteil ein bzw. 2:

1. es kann zu hautreizungen beim " koi-ersthelfer" kommen.
2. da sich nelkenöl sehr schlecht im wasser löst ist würde ich davon abraten
denn ich hätte damit um ein haar meinen sanke um die ecke gebracht.
ich hatte genau dosiert wie es auf der flasche stand, und das ging auch ein paar mal gut.
aber beim 3. mal setzte die atmung beim fisch aus und ich konnte ihn zum glĂĽck wiederbeleben.
kann es mir nur so vorstellen was passiert ist :
das nelkenöl hat sich in den kiemen festgesetzt und der fisch bekam keine luft mehr oder wurde
zu stark betäubt ?
daher kommt mir kein nelkenöl mehr ins haus.
nur noch 2T-Phenoxyethanol.

letztendlich ist der fisch dann beim koi-doc gestorben.
ĂĽbrigens es ist der vom avatar :cry:


gruĂź stefan
GruĂź Stefan

Carpe Diem
Benutzeravatar
Holzi
 
Beiträge: 324
Registriert: Do 9. Aug 2012, 19:56

Re: Narkosemittel

Beitragvon Willi » Do 3. Jan 2013, 17:19

Ich wĂĽrde hier nicht mit soviel Mischungen von verschiedenen Chemikalien im Forum rumwerfen.
Erstens bekommt man einige nicht so einfach, was auch gut ist, und zweitens ist das alles nicht so einfach wie es zu sein scheint.
Es gibt hier auch Leute die in dieser Sache noch total unbedacht sind, alles ausprobieren und dann ihre Koi himmeln, wer ist dann der Depp???? wenn es hart auf hart kommt der Forenbetreiber oder die verantwortlichen.
Am Anfang erst mal einen Kurs bei einem Fachmann belegen (KOIDOC), da lernt man das Sedieren, die Bestimmung der Parasiten und die Behandlung der Plagegeister.
Wenn man dann Sattelfester ist kann man andere Sachen versuchen, aber immer erst mal mit jemanden absprechen oder zusammen mit jemanden der diese schon angewendet hat.
Es gibt genügend Narkosemittel im Handel, mit welchen Anfänger zwar auch Fehler machen können aber diese sind frei verkäuflich und niemand kann einem Schreiber im Forum etwas anhängen.
Von mir werdet ihr zum Thema Behandlung oder Sedierung hier keine öffentliche Anleitung lesen können, ich hab auch nicht genug Ahnung umdiese mit reinem Gewissen weiterzugeben.
Benutzeravatar
Willi
 
Beiträge: 312
Bilder: 2
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 22:22

Re: Narkosemittel

Beitragvon Koido » Do 3. Jan 2013, 17:27

Willi hat geschrieben:Ich wĂĽrde hier nicht mit soviel Mischungen von verschiedenen Chemikalien im Forum rumwerfen.
Erstens bekommt man einige nicht so einfach, was auch gut ist, und zweitens ist das alles nicht so einfach wie es zu sein scheint.
Es gibt hier auch Leute die in dieser Sache noch total unbedacht sind, alles ausprobieren und dann ihre Koi himmeln, wer ist dann der Depp???? wenn es hart auf hart kommt der Forenbetreiber oder die verantwortlichen.
Am Anfang erst mal einen Kurs bei einem Fachmann belegen (KOIDOC), da lernt man das Sedieren, die Bestimmung der Parasiten und die Behandlung der Plagegeister.
Wenn man dann Sattelfester ist kann man andere Sachen versuchen, aber immer erst mal mit jemanden absprechen oder zusammen mit jemanden der diese schon angewendet hat.
Es gibt genügend Narkosemittel im Handel, mit welchen Anfänger zwar auch Fehler machen können aber diese sind frei verkäuflich und niemand kann einem Schreiber im Forum etwas anhängen.
Von mir werdet ihr zum Thema Behandlung oder Sedierung hier keine öffentliche Anleitung lesen können, ich hab auch nicht genug Ahnung umdiese mit reinem Gewissen weiterzugeben.


Danke Willi

Gut das es gleich jemand angesprochen hat :!:

!Also bitte vorsichtig!

GruĂź Matze
Benutzeravatar
Koido
Administrator
 
Beiträge: 1588
Bilder: 170
Registriert: Di 1. Mai 2012, 18:43
Wohnort: Verden(Aller)

Re: Narkosemittel

Beitragvon Hop Sing » Do 3. Jan 2013, 17:41

Die Frage ist nur wieveiel Leute vor ihrer ersten Sedierung einen Kurs besucht haben.
In der Regel macht man sich doch in Büchern oder Foren schlau. Und dieser Thread soll einfach dazu dienen die Vor- und Nachteile diverser Sedierungsmittel aufzuzeigen und Tips zu deren Umgang zu geben. Was in den diversen medizinischen Koi Büchern nicht so deutlich beschrieben wird. Z.b. die Perlenbildung bei Nelkenöl welche möglichst vorher vermieden werden sollte.
Dann dürfte man den Koi Doktor oder andere Bücher nicht frei verkäuflich bekommen. Eine Sedierung ist mitlerweile Standart in der Koihaltung und auch keine Hexerei. Klar muss man auf einige Sachen achten damit man den Koi nicht schadet. Genauso musste man beim Teichbau planen um die Fische nicht durch Ammoniak und Nitrit zu schaden aber wieviele haben vorher ein Teichbauseminar gemacht um die Fische nicht zu vergiften.

Es gibt genügend Narkosemittel im Handel, mit welchen Anfänger zwar auch Fehler machen können aber diese sind frei verkäuflich und niemand kann einem Schreiber im Forum etwas anhängen.

Keines der hier genannten Mittel ist nur auf dem Schwarzmarkt erhältlich.
Alles bekommt man in Apotheken, Laborshops oder mit einem Koi drauf ;)
Mfg Mirco
Koi Freunde Waldhessen
Benutzeravatar
Hop Sing
 
Beiträge: 502
Bilder: 1
Registriert: So 23. Dez 2012, 23:47
Wohnort: Nord-Ost Hessen

Re: Narkosemittel

Beitragvon Ribbery » Do 3. Jan 2013, 18:02

na ja. einfach nur drauf los ist wohl nichts für unsere paddler. mann sollte schon wissen was mann tut und erfahung darin haben die mann beim koidoc oder auf einem kurs gesammelt hat. ansonsten last die finger bitte weg davon. es endet tötlich für unsere freunde im teich.
dieses nelkenöl ist doch absoluter mist. wird doch nur eingesetzt weil es billig ist. last einfach die finger weg von dem zeug.
Ribbery
 
Beiträge: 47
Bilder: 2
Registriert: Do 13. Dez 2012, 08:08

Re: Narkosemittel

Beitragvon Hop Sing » Do 3. Jan 2013, 22:25

Thomas dann beschreibe doch mal was genau an Nelkenöl so Mist ist.
Ich habe es jahreang verwendet und hatte nie Probleme. Ich benutze Ethyleneglycolmonophenylether da es einfacher zu steuern ist und auch einfacher in der Handhabung. Ich verwende ja auch kein Nelkenöl mehr aber ich würde es nicht verteufeln. Ich kenne einige erfahrene Koihalter die darauf schwören.
Mfg Mirco
Koi Freunde Waldhessen
Benutzeravatar
Hop Sing
 
Beiträge: 502
Bilder: 1
Registriert: So 23. Dez 2012, 23:47
Wohnort: Nord-Ost Hessen

Nächste

ZurĂĽck zu Fischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste