Filter wie richtig wieder starten nach dem Winter?

Fragen und Antworten rund um den Koiteich

Re: Filter wie richtig wieder starten nach dem Winter?

Beitragvon Bjoern » Mo 8. Apr 2013, 17:59

Helmut hat geschrieben:Oh weh, ich glaub ich such mir mal nen Wasserchemiker als Freund, dann wird das bestimmt was ;)


Hey Helmut,

ein Wasserchemiker ist nicht notwendig, hört sich vielleicht alles etwas trocken und kompliziert an, ist aber keine Hexerei ;)

Gruß Björn
Das Streben nach Erkenntnis ist oft nur das Erlernen des Zweifels
Benutzeravatar
Bjoern
Administrator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 6
Registriert: Do 9. Aug 2012, 05:49

Re: Filter wie richtig wieder starten nach dem Winter?

Beitragvon Helmut » Mo 8. Apr 2013, 18:15

Marco B. hat geschrieben:Hallo Helmut
bitte keine Tauch UVC in die Biokammern wie (Hel-x oder Japanmatten ) legen !
Die Bakkis sollen sich doch wohl f√ľhlen ! ;)


Hallo Marco,

dann wäre es optimal, wenn ich nach der Helixkammer noch eine zwischenstation mit UV einlege, oder? Oder vor der Helixkammer? Muss ich halt mal alles ein wenig verrutschen, Platz hab ich noch.

Gruß
Helmut
Zuletzt geändert von Helmut am Mo 8. Apr 2013, 18:21, insgesamt 1-mal geändert.
Helmut
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 18:38

Re: Filter wie richtig wieder starten nach dem Winter?

Beitragvon Helmut » Mo 8. Apr 2013, 18:20

San hat geschrieben:Hallo Helmut,
nachdem ich Deine Bilder sehe!? Hast Du Deinen Filter in einem Raum stehen? Wenn das so ist, w√ľrde ich unter Einsatz einer kleine Pumpe, z.B. Aquamax 10.000l, den Filter ruhig im Winter durchlaufen lassen. Ich habe auch viele Jahre den Filter vor dem Winter abgeschaltet, sauber gemacht und eingemottet. Dachte immer, bringt doch nichts und friert mir nachher noch ein. Dann habe ich mich mit Unsern aus unserem Form unterhalten und alle haben mir geraten durchlaufen zu lassen. Habe es auch nun im zweiten Jahr nicht bereut. Den Koi geht es gut, nichts eingefroren und wichtig, der Filter l√§uft sich schneller wieder ein.

Und bitte den Rat von Marco beachten!


Hallo Franz,

ja, steht in einem Raum, dieser ist aber aktuell kein wenig isoliert. Ist mein Filterhaus. Bild f√ľge ich noch bei. Ich habe Angst, dass wenn ich im Winter den Filter laufen lasse und mein Filterhaus ja nicht beheizt ist, dass ich dadurch das Wasser runter k√ľhle. Z.B. hats im Teich 4 Grad, au√üen -10 Grad und ich lass das Wasser ja √ľber ein KG-Rohr welches ganz oben in der Erde eingebuddelt ist zur√ľcklaufen. Dadurch wird das ja gek√ľhlt, oder? Konnte diesen Effekt heute Nacht auch beobachten, da ich ja gestern den Filter eingeschalten habe war heute fr√ľh - nachts durchgelaufen - der Teich ca. 1 Grad k√§lter.

Gruß
Helmut
Dateianhänge
Ca. 2 X 4 Meter, Gut einen Meter tief in die Erde zwecks Schwerkraft.
Helmut
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 18:38

Re: Filter wie richtig wieder starten nach dem Winter?

Beitragvon Marco B. » Mo 8. Apr 2013, 18:36

Helmut hat geschrieben:
Marco B. hat geschrieben:Hallo Helmut
bitte keine Tauch UVC in die Biokammern wie (Hel-x oder Japanmatten ) legen !
Die Bakkis sollen sich doch wohl f√ľhlen ! ;)


Hallo Marco,

dann wäre es optimal, wenn ich nach der Helixkammer noch eine zwischenstation mit UV einlege, oder? Oder vor der Helixkammer? Muss ich halt mal alles ein wenig verrutschen, Platz hab ich noch.

Gruß
Helmut


Hallo Helmut,
Bei mir ist es so ,
1.Kammer / Absetzkammer+Amalgam Tauch UVC 52 Watt f√ľr 30m¬≥
2.Kammer/Japanmatten
3.Kammer /Hel-x schwebend 150 L. bewegt mit Bel√ľftungsplatte .
4.Kammer Hel-x ruhend 50 L + (unterteilt ) Pumpenkammer .
Sayonara, Marco B.Bild
Benutzeravatar
Marco B.
 
Beiträge: 1202
Bilder: 16
Registriert: So 20. Mai 2012, 07:51
Wohnort: M√ľlheim a.d.Ruhr

Re: Filter wie richtig wieder starten nach dem Winter?

Beitragvon San » Mo 8. Apr 2013, 20:23

Hallo Werner,

ich finde Dein kleines Filterhaus klasse. Bei mir ist der gesamte Filter in einem Filterkeller unter einer gro√üen holzbeplankten Terrasse untergebracht. Dieser ist nur unter den Klappen isoliert. Zus√§tzlich sind die einzelnen Kammern seitlich isoliert. Allerdings kann eine Isolation nur das abk√ľhlen verz√∂gern. Aufhalten geht nicht. Sei denn Du w√ľrdest in irgend einer Form zuheizen. Dein H√§uschen kannst Du Dir mit wenig Aufwand doch auch isolieren. Wie gesagt, vom ansehen nicht verkehrt. Meine Verrohrung (R√ľcklauf) ist ebenfalls in Teilen nicht frostsicher. Solange aber Wasser in 100ter Rohren flie√üt passiert nichts. Ich habe an zwei kritischen Stellen (gleich nach B√∂gen) eine Rohrbegleitheizung installiert. Diese schaltet sich aber erst bei 0 Grad ein. Zur Vorsicht habe ich in der Pumpenkammer ebenfalls eine Heizschleife die zufrieren verhindert, mehr nicht.

Guck Dich in Ruhe um und stell Fragen. Du merkst ja, dass man dir hier möglichst helfen möchte.

P.S. Mein Filter ist fast identisch mit dem von Marco. Bei mir gibt es zus√§tzlich einige B√ľrsten, daf√ľr aber keine ruhenden Hel-x.
L.G. Franz

.......die Welt hinter mir lassend, komme ich oft an diesen
friedvollen Ort - der Geist hier ist der Geist des Zen.

Ryokan (1758 - 1831)
Benutzeravatar
San
Moderator
 
Beiträge: 1514
Bilder: 19
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:54
Wohnort: K√ľrten bei K√∂ln

Re: Filter wie richtig wieder starten nach dem Winter?

Beitragvon Ulli » Di 9. Apr 2013, 00:08

Hallo Helmut,

die Isolierung ist eigentlich ganz einfach, ich habe ein ähnliches Filterhaus und einfach Styrodur-Platten innen aufgeklebt. Der Effekt ist unglaublich, macht ca. 5 grad wärmer als ohne Isolierung, das Wasser im Filterhaus wärmt den Raum etwas, so daß bei mir bis ca. -15 grad die Filterbude immer noch frostfrei ist und sie die Temperatur gut hält.

Viele Gr√ľ√üe
Ulli
Dateianhänge
Neben der edlen Kunst, Dinge zu verrichten, gibt es die edle Kunst, Dinge unverrichtet zu lassen.
(Lin Yu-Tang)
Benutzeravatar
Ulli
 
Beiträge: 41
Bilder: 0
Registriert: Do 10. Jan 2013, 23:49
Wohnort: Waiblingen

Re: Filter wie richtig wieder starten nach dem Winter?

Beitragvon Koikoi0 » Mi 10. Apr 2013, 08:13

Hallo Helmut,

zum Thema Filterbakkis:
Ich habe vieles ausprobiert....und konnte nie, irgend einen Effekt sehen, der mich √ľberzeugt hat.
Dazu kommt die Frage, wie sollen lebende Filterbakkis in fl√ľssiger Form Wochen oder Monate lang, in luftdichten Plastikflaschen, im Regal eines H√§ndlers oder bei Dir, Temperaturschwankungen und UV Licht ausgesetzt, √ľberleben ???

Wenn, ich betone, wenn Bakkis √ľberhaupt *√ľberleben*, dann getrocknete, die noch reaktiviert werden. Klappt bei Trockenhefe ja auch!!

Ich persönlich, nutze gar keine mehr. IH läuft seit 3 Jahren ohne Unterbrechung, Teich läuft im Winter durch.
...wenn du was machen willst, trink dir neen gutes Bier und puller dann in den Filter!! Kein Scherz.

Du willst erreichen, das deine Filterbakkis ans schaffen kommen, also die Nitrifikation erfolgt: http://de.wikipedia.org/wiki/Nitrifikation

Ausgangsstoff der Nitrifikation ist Ammoniak/Ammonium...dazu lese mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Harnstoff

Zu deinem Flow:
Wie die Jungs oben schon sagten..bei einem BA ( 10.000l/h ) und einem Skimmer ( ca. 6.000l/h), kannst du deinen Teich niemals st√ľndlich umw√§lzen. Die von mir genannten Werte sind ca. Werte, da ist sicherlich noch etwas Luft nach oben, aber nicht viel. Ich rechne lieber immer so und bin auf der sicheren Seite!

Bau die UV Lampe aus, baue eine Tauch UVC in die Sammelkammer des Spaltsiebes, dann die Biologie....

Deine 12.000l/h Pumpe, bringt netto nicht viel mehr wie 8000l/h, je nach Höhe und Wiederstand durch Schläuche und Lampe.

Wenn du den Filter im Winter schon aus machst, wozu ich bei dir √ľberhaupt keinen Grund sehe ( Filterhaus isolieren, kleinen Heizl√ľfter rein, Teich mit UK und Folie oder Doppelstegplatten abdecken ), dann lagere die Filtermedien wenigstens im Teich ( Kartoffels√§cke) so bleibt ein minimaler Bakkibestand erhalten.
Helix braucht mindestens 6 Monate, bis es einen stabilen Biofilm hat....der wird sich sonst bei Dir nie aufbauen können!!
Gruß Dirk

:-) Jegliche Gew√§hrleistung f√ľr die Richtigkeit und Vollst√§ndigkeit, meiner Beitr√§ge ist ausgeschlossen :-)

"Die Größe und den moralischer Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
Benutzeravatar
Koikoi0
 
Beiträge: 63
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 17:01

Re: Filter wie richtig wieder starten nach dem Winter?

Beitragvon San » Mi 10. Apr 2013, 17:38

Kann mich eigentlich in allen Punkten meinem Vorschreiber anschlie√üen. Konnte auch noch nie einen wirklich wesentlichen Unterschied erkennen, beim Einsatz von Filterstarterbakis. In meinen Augen erf√ľllen sie in der Hauptsache den Zweck, die H√§ndler am essen zu halten. Bei den H-lix die neu eingefahren werden, habe ich allerdings bereits nach 6-8 Wochen eine stabile Biologie, auch anhand der Wasserwerte, feststellen k√∂nnen. Nach den letzten beiden Wintern mit durchlaufendem Filter geht das ganze auch mal 3-4 Wochen schneller.
L.G. Franz

.......die Welt hinter mir lassend, komme ich oft an diesen
friedvollen Ort - der Geist hier ist der Geist des Zen.

Ryokan (1758 - 1831)
Benutzeravatar
San
Moderator
 
Beiträge: 1514
Bilder: 19
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:54
Wohnort: K√ľrten bei K√∂ln

Re: Filter wie richtig wieder starten nach dem Winter?

Beitragvon Kitara » Do 11. Apr 2013, 12:31

Ich h√§ng mich mal hier ran. Ich hatte den Filter auch den Winter √ľber durchgehend laufen (obwohl noch keine Fische drin sind). Wollte mal sehen was so passiert. Da das Ding in ner gemauerten Grube sitzt mit Holzterrasse und Styropor dr√ľber, ist es auch fleissig durchgelaufen.
Ist es ok wenn ich es mit Fischen drin im nächsten Winter auch durchlaufen lasse? Durch die Oberflächenbewegung ist der Teich auch nie ganz zugefroren.
Das Absaugrohr sitzt in 40cm Tiefe. Dasselbe mit dem Einströmer.
Oder mögen die Fische das nicht?
Kitara
 
Beiträge: 98
Registriert: Do 21. Feb 2013, 10:08

Re: Filter wie richtig wieder starten nach dem Winter?

Beitragvon Helmut » Do 11. Apr 2013, 15:17

Hallo,

o.k. Tauch-UVC in die Sifi-Kammer. Könnt ihr hier eine empfehlen? Der Sifi hat innen ne Breite von 50 cm, Tiefe von 62 cm und ne Diagonale von 79 cm.

Die Sifi-Kammer hat nen 100er Abgang, danach muss ich in die Helixkammer pumpen. K√∂nnt ihr hierf√ľr ne Pumpe empfehlen die m√∂glichst nicht ohne Ende Strom frisst und nicht kaputt wird, falls mal zu wenig Wasser kommt. Die akutelle schaltet einfach ab wenn zu wenig Wasser kommt und kurz darauf - wenn wieder gen√ľgend da ist macht sie fr√∂hlich weiter. Hier m√ľsste ja dann ne 16.000 oder 18.000er rein nach den Angaben, oder?
Die "großen" Koi sehen recht fit aus - obwohl der Filter aus war. Die kleinen verstecken sich noch hinter einer Folienfalte, einer war mal kurz vorne unterwegs. Wasser hat jetzt gute 7 Grad und steigt stetig.

Gruß
Helmut
Helmut
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 18:38

VorherigeNächste

Zur√ľck zu Rund um den Koiteich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast