Abdeckung Filterschacht

Fragen und Antworten rund um den Koiteich

Abdeckung Filterschacht

Beitragvon IJ78 » Mo 13. Jul 2015, 10:17

Hallo zusammen,

ich benötige mal ein paar Meinungen von Euch!
Und zwar m√∂chte ich f√ľr meinen Filterschacht (ca. 1,60 x 1,80 Meter) eine Abdeckung aus Vierkantrohren bauen, welche mit Terassendielen verkleidet werden soll. Diese Abdeckung soll begehbar sein und auf jeden Fall 2 Personen aushalten.
Nun wei√ü ich nicht, welche Abmessungen ich f√ľr die Konstruktion verwenden soll. W√ľrde ein 30 x 30 x 3mm Vierkantrohr reichen, wenn in der Mitte des Schachtes noch eine Auflage (St√ľtze) vorhanden ist?

Danke schonmal f√ľr Eure Hilfe!

Gruß

Ingo
Benutzeravatar
IJ78
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 06:57

Re: Abdeckung Filterschacht

Beitragvon San » Mo 13. Jul 2015, 10:48

Hallo Ingo,

die Abdeckung meines gesamten Filterkeller (5000mm x 2600mm) ist aus hochkant stehendem Flacheisen, 5mm x 40mm als Rahmen mit Zwischstreben geschwei√üt. Mittig in der freien Schwebe mit drei Vierkantrohrst√ľtzen auf den Kellerboden abgest√ľtzt. Drei Klappe von je 1300mm x 1100mm sind darin eingepasst. Jede Klappe hat eine Zwischstrebe. Als Material wurde 30mm Winkeleisen in 3mm St√§rke benutzt. Somit ist Deine Materialauswahl mehr als ausreichend. Mach Dir Gedanken wie Deine Klappen aussehen sollen und siehe von vorherein Druckd√§mpfer als √Ėffnungsunterst√ľtzung vor. Hab diese bei mir nachger√ľstet. Mein gesamtes Deck, einschlie√ülich Klappen ist mit sebirischer Lerche beplankt.

Bei mir haben bereits 16 Leute an einem langen Tisch drauf gesessen ;)
L.G. Franz

.......die Welt hinter mir lassend, komme ich oft an diesen
friedvollen Ort - der Geist hier ist der Geist des Zen.

Ryokan (1758 - 1831)
Benutzeravatar
San
Moderator
 
Beiträge: 1514
Bilder: 19
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:54
Wohnort: K√ľrten bei K√∂ln

Re: Abdeckung Filterschacht

Beitragvon IJ78 » Mo 13. Jul 2015, 10:58

Hallo Franz,

Danke f√ľr deine Nachricht.

Ich habe mir das bei mir so vorgestellt, dass ich einen Rahmen mit den Seitenl√§ngen 1,60 x 1,80 Meter baue und darin ein Kreuz, sodass ich 4 gleichgro√üe Klappen habe. Die Mitte des Kreuzes ergibt also dann den Auflagepunkt f√ľr die St√ľtze in der Mitte des Filterschachtes. Der gesamte Rahmen liegt dann auf den Seitenw√§nden (Betonschalsteine) auf und wird dort befestigt.

Alles aus Vierkantrohr 30 x 30 x 3 mm - kann mir gerade echt nicht vorstellen, ob das wirklich stabil genug wird.....???

Hoffe Du hast Recht! ;)

Gruß

Ingo
Benutzeravatar
IJ78
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 06:57

Re: Abdeckung Filterschacht

Beitragvon Bjoern » Mo 13. Jul 2015, 12:30

Moin Ingo,

was soll passieren ? Deiner Beschreibung nach ergibt sich eine freitragende L√§nge von 80 und 90cm abz√ľglich der Auflagefl√§che vom Stempel in der Mitte. Den Stempel/St√ľtze k√∂nntest du evtl. mit einem Fachwerkknoten/Knotenblech montieren was dann zus√§tzliche Stabilit√§t gibt. Solange keine punktuelle Belastung auf das Konstruktionsrohr anliegt die das Biegeverhalten provoziert werden auch mehr wie zwei Leute darauf Platz finden.

Gruß Björn
Das Streben nach Erkenntnis ist oft nur das Erlernen des Zweifels
Benutzeravatar
Bjoern
Administrator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 6
Registriert: Do 9. Aug 2012, 05:49

Re: Abdeckung Filterschacht

Beitragvon IJ78 » Mo 13. Jul 2015, 12:36

Hallo Björn,

auch Dir vielen Dank!

Da ich es ja hier mit einem Fachmann zu tun habe, gleich noch eine Frage hinterher: :D

Macht es einen Unterschied, ob ich die Konstruktion schweiße, schraube oder sonstwie zusammenhalte?

Viele Gr√ľ√üe

Ingo
Benutzeravatar
IJ78
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 06:57

Re: Abdeckung Filterschacht

Beitragvon Bjoern » Mo 13. Jul 2015, 15:02

Moin Ingo,

gegen eine Verschraubung spricht eigentlich nichts ausser dass die Fertigung aufwendiger ist. An den Stellen wo die Schrauben durchgehen sollten Buchsen in das Rohr gesteckt werden um einen vern√ľnftigen Anzugsmoment zu gew√§hrleisten ohne dass sich das Rohr verformt. Zudem kommen noch die Verbindungsteile um die einzelnen Komponenten zu verschrauben. Geht zwar ohne .... ist aber eher die Baumarktschiene. Evtl. spart dir aber diese Variante aber ein paar Euro da, wenn der Rahmen verzinkt werden soll, ab einer gewissen Gr√∂√üe ein Zuschlag dazu kommt.

Ich werde bei mir im Zuge des Filterumbaus den Rahmen f√ľr das Filterdeck 3x4m aus einem St√ľck fertigen bzw. schwei√üen . Dieser wird dann mit einer kleinen Hydraulik ge√∂ffnet um bequem in den Filterkeller zu kommen.

Gruß Björn
Das Streben nach Erkenntnis ist oft nur das Erlernen des Zweifels
Benutzeravatar
Bjoern
Administrator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 6
Registriert: Do 9. Aug 2012, 05:49

Re: Abdeckung Filterschacht

Beitragvon IJ78 » Mo 13. Jul 2015, 21:22

Hallo Björn,

w√ľrde auch ein 30 x 30 x 2 Vierkantrohr ausreichen? Das h√§tte ich noch rumliegen und m√ľsste nicht neukaufen. ;-)
Hab mich auch versucht √ľber Belastungen f√ľr Vierkantrohre zu informieren, aber f√ľr nen Laien nicht "mal eben" so zu machen....

Darum nochmals vielen, vielen Dank f√ľr Deine/Eure Hilfe!

Gruß

Ingo
Benutzeravatar
IJ78
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 06:57

Re: Abdeckung Filterschacht

Beitragvon Bjoern » Di 14. Jul 2015, 05:18

Moin Ingo,

ich w√ľrde es verwenden. Kannst aber noch einen Versuch machen .... zwei Steine im Abstand der freitragenden Fl√§che und leg das Rohr darauf. Dann einfach mal darauf steigen und die Stabilit√§t/Biegeverhalten testen. Ist zwar nicht ganz der Realit√§t entsprechend da das Rohr wegen der fehlenden Befestigung am Rand nach unten gebogen werden kann aber f√ľr einen R√ľckschluss ausreichend. Danach bzw. auch vorher mit einer langen Wasserwaage oder Richtscheit kontrollieren. Wenn ausreichend Platz im Filter ist w√ľrde sich im Zweifelsfall durch zus√§tzliche Streben entsprechend Stabilit√§t schaffen lassen.

Gruß Björn
Das Streben nach Erkenntnis ist oft nur das Erlernen des Zweifels
Benutzeravatar
Bjoern
Administrator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 6
Registriert: Do 9. Aug 2012, 05:49

Re: Abdeckung Filterschacht

Beitragvon San » Di 14. Jul 2015, 06:57

Hallo Ingo,

wir leben in Deutschland und da baut man erdbebensicher motzi1 Ich habe alles schweißen lassen. Die einzigen Verschraubungen habe ich an die Scharnieren bzw. den Druckdämpfern der Klappen. Ansonsten schließe ich mich dem Geschriebenen Björn`s an. So wird das Ding sicher.
L.G. Franz

.......die Welt hinter mir lassend, komme ich oft an diesen
friedvollen Ort - der Geist hier ist der Geist des Zen.

Ryokan (1758 - 1831)
Benutzeravatar
San
Moderator
 
Beiträge: 1514
Bilder: 19
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:54
Wohnort: K√ľrten bei K√∂ln

Re: Abdeckung Filterschacht

Beitragvon IJ78 » Di 14. Jul 2015, 07:03

Hi San,

krass, "scheißen" hält auch? :)

Spaß beiseite, werde mal sehen ob ich das noch hinkriege. Bin eher von der Sorte mit lösbaren Verbindungen, aber stimmt schon, schweißen wäre wohl eher geeignet!

Dank Euch f√ľr die vielen Tipps!

Gruß

Ingo
Benutzeravatar
IJ78
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 06:57

Nächste

Zur√ľck zu Rund um den Koiteich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast