Zugschieber Einbau

Technik f√ľr Koiteich und Garten

Moderator: San

Zugschieber Einbau

Beitragvon IJ78 » Mo 22. Jun 2015, 07:41

Guten Morgen zusammen,

ich befinde mich gerade bei der Planung meiner Filterkammer und √ľberlege nun, wie ich die Zugschieber vom BA und Skimmer m√∂glichst wartungsfreundlich anbringen kann.

Die Frage, die sich mir stellt ist folgende: Wie können die Schieber im Falle eines Defektes getauscht werden?

Da die Teile ja verklebt werden, ist ein Austausch ja nur m√∂glich, wenn das verklebte Rohrst√ľck abgetrennt wird. Wie habt ihr das gemacht? Ich habe schon √ľberlegt, den Schieber beidseitig mit einer KG-Muffe zu versehen um diesen dann einfach aus dem System nehmen zu k√∂nnen, allerdings bin ich unsicher, ob das gesteckte KG-Rohrleitungssystem so frei verlegt h√§lt?

F√ľr ein paar Tipps w√§re ich echt dankbar!

Viele Gr√ľ√üe

Ingo
Benutzeravatar
IJ78
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 06:57

Re: Zugschieber Einbau

Beitragvon San » Di 23. Jun 2015, 07:40

Hallo Ingo,

wenn Du noch in der Planung bist und die Zugschieber noch nicht gekauft hast, w√ľrde ich auf jeden Fall auf Kugelh√§hne umsteigen. Sind zwar teurer, aber ungleich besser (Dichtigkeit, Langlebigkeit etc.). Die Idee mit der Muffe m√ľsste funktionieren. Ich w√ľrde aber lieber flexible aus Gummi mit Verschraubung ( jeweils rechts und links eine gro√üe Rohrschelle) nehmen.
L.G. Franz

.......die Welt hinter mir lassend, komme ich oft an diesen
friedvollen Ort - der Geist hier ist der Geist des Zen.

Ryokan (1758 - 1831)
Benutzeravatar
San
Moderator
 
Beiträge: 1507
Bilder: 19
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:54
Wohnort: K√ľrten bei K√∂ln

Re: Zugschieber Einbau

Beitragvon IJ78 » Di 23. Jun 2015, 07:45

Hallo Franz,

habe langsam das Gef√ľhl, es gibr nur Dich hier im Forum.... ;)
Danke mal wieder f√ľr Deine Hilfe! Zugschieber hab ich schon, daher kommen die Kugelh√§hne erstmal nicht in Frage.

Stimmt, es gibt ja die Gummimuffen mit Schelle. Da ich mir noch kein Bild davon machen konnte, wie der anstehende Druck im System in natura aussieht, bin ich allerdings echt skeptisch, ob das hält.... Aber Du scheinst ja Erfahrung zu haben.


Danke nochmal!

LG
Ingo
Benutzeravatar
IJ78
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 06:57

Re: Zugschieber Einbau

Beitragvon San » Di 23. Jun 2015, 17:00

Hallo Ingo,

die anderen sind wohl in Urlaub :mrgreen: :lol: Wegen der Gummimuffen schau mal hier viewtopic.php?f=16&t=1104 . Auf Bild drei oder vier kannst Du sehen, dass Manfred diese Teile auch verbaut hat. Von Problemen mit dem Druck ist mir nichts bekannt.
L.G. Franz

.......die Welt hinter mir lassend, komme ich oft an diesen
friedvollen Ort - der Geist hier ist der Geist des Zen.

Ryokan (1758 - 1831)
Benutzeravatar
San
Moderator
 
Beiträge: 1507
Bilder: 19
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:54
Wohnort: K√ľrten bei K√∂ln

Re: Zugschieber Einbau

Beitragvon max171266 » Di 23. Jun 2015, 21:39

Hallo Ingo,
Ich habe die Gummimuffen mehrfach in meiner Verrohrung eingebaut und habe damit keine Probleme.
Klebe an jeder Seite des Zugschiebers ein 10 cm KG Rohr ein und verbinde diesen mit den Muffen in deine Verrohrung.
So kannst du ihn immer Tauschen oder Warten.
Gruß Manfred
Benutzeravatar
max171266
 
Beiträge: 120
Bilder: 22
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 09:24

Re: Zugschieber Einbau

Beitragvon Rolli_San » Di 23. Jun 2015, 21:51

ich lebe auch noch :lol: und steuer glei ma was zu :mrgreen:

Flexmuffen sin ne gute Wahl ...habe bei mir auch welche seit Mitte 2012 im Einsatz. Trocken(äußerlich) eingebaute sehen aus wie neu ...im Wasser(innerlich und äußerlich) verbaute sind leicht weißlich geworden

wenn du noch planst und mit Standrohren arbeiten kannst ...brauchst du gar keine Schieber/Kugelhahn _____so habe ich zB meine Sammelkammer gebaut
Gruß Marco ...aber nennt mich ruhig "Rolli" ;)
_________________________________________________________________________________________
Mit Menschen,die nicht auf demselben Weg wandeln wie du selbst,solltest du keine gemeinsamen Pläne schmieden
Benutzeravatar
Rolli_San
 
Beiträge: 317
Bilder: 2
Registriert: Do 11. Jul 2013, 15:15
Wohnort: Ostrau

Re: Zugschieber Einbau

Beitragvon Karashi » Mi 8. Jul 2015, 08:10

Nimm doch VDL zugschieber da kann man mit 4 schauen den gesamten teil der Dichtung ink. Schieber tauschen wenn es nach ein paar Jahren mal undichtigkeiten geben sollte.
gr√ľ√üe Chris „āĮ„É™„āĻ„ÉÜ„ā£„āĘ„É≥ Bild
Karashi
 
Beiträge: 121
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 09:18
Wohnort: Paderborn

Re: Zugschieber Einbau

Beitragvon Pille » Di 14. Jul 2015, 07:03

Nimm doch VDL zugschieber da kann man mit 4 schauen den gesamten teil der Dichtung ink. Schieber tauschen wenn es nach ein paar Jahren mal undichtigkeiten geben sollte.


Vier davon habe ich als Zulauf zu meinem Trommelfilter.
Keiner dieser teuren VDL Schieber ist nach 5 Jahren noch dicht.
Es ist richtig das Dichtungen hier getauscht werden k√∂nnen, um das aber durchf√ľhren zu k√∂nnen muss das Wasser soweit abgelassen werden, das das Rohr trocken liegt.
In meinem Fall m√ľsste ich fast 1/3 des Teiches ablassen, rd. 20 000 l.
Die Kugelhähne die am TF seitlich zur Reinigung angebracht sind, sind genauso alt aber dicht.

Heinz
Benutzeravatar
Pille
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 07:46

Re: Zugschieber Einbau

Beitragvon San » Di 14. Jul 2015, 07:15

Hallo Heinz,

dass zum Thema Kugelhahn/Zugschieber!!
Das Ablassen des Wassers ist nicht zwangsl√§ufig n√∂tig!! Deckel des Bodenablaufs ab, KG-Rohr, zur Not mit Winkelst√ľck, mit der entsprechenden L√§nge √ľber Wasserspiegel in die 100derter √Ėffnung und gut ist das. Es gibt f√ľr diese Zwecke auch eine Premium-L√∂sung. Aufblasbaren Balk bei z.B. KD. Den steckst Du (Vorgehensweise wie vor) in das Rohr Deines BA und pumpst ihn √ľber eine entsprechend lange Zuleitung auf. Das Ganze h√§lt ebenfalls dicht. Zumindest f√ľr die kurze Zeit des wechelns der Dichtungen.
L.G. Franz

.......die Welt hinter mir lassend, komme ich oft an diesen
friedvollen Ort - der Geist hier ist der Geist des Zen.

Ryokan (1758 - 1831)
Benutzeravatar
San
Moderator
 
Beiträge: 1507
Bilder: 19
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:54
Wohnort: K√ľrten bei K√∂ln

Re: Zugschieber Einbau

Beitragvon Pille » Mi 15. Jul 2015, 07:37

Hallo Franz,

Mit allem was du schreibst hast du recht und diese Dinge sind mir bekannt, denn ich habe seit mehr als 20 Jahren einen Koiteich.
Bei mir sind die Bodenabläufe bei 2,65 m, ist also tauchen angesagt.
Allerdings w√ľrde ich mit dem heutigen Wissen bei einer Neuanlage immer zu Kugelh√§hnen greifen
Der Kostenvergleich zeigt das ein Kugelhahn gar nicht viel mehr kostet als ein VDL-Schieber, bzw. sogar g√ľnstiger.
Ein VDL- Schieber 110 mm kostet 82,30 ‚ā¨ und man muss ab und an die Dichtung f√ľr 14,90 ‚ā¨ wechseln.
Ein sehr guter Kugelhahn ist f√ľr 112,- ‚ā¨ zu haben, die preiswertere Ausf√ľhrung f√ľr 81,40 ‚ā¨ (die Preise sind aus dem KD-Katalog) .

Heinz
Benutzeravatar
Pille
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 07:46


Zur√ľck zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste